Sie sind hier: Startseite » Events & Projekte » YDP

YDP

Gegen alle Widerstände: YDP SL

(anko) Rumpelnd kommt der Lastwagen den, von tiefen Löchern übersäten, Kogbo Drive herauf. Auf der Ladefläche mit Gewehren bewaffnete Polizisten. Sobald der Lkw das Gelände des YDP SL (Youth Development Project Sierra Leone) erreicht hat, verlangsamt er das Tempo und rollt schließlich aus. Während die Polizisten von der Ladefläche springen und sich auf dem Gelände verteilen, entsteigt dem Führerhaus ein Mann mit schwarzem Anzug und Aktentasche.

Er, nach eigener Auskunft Rechtsanwalt, erklärt dem Leiter des YDP, Francis Palmer, dass das Gelände unrechtmäßig genutzt wird und nicht dem YDP, sondern einem Herrn "Wilkinson" gehört. Er präsentiert eine Besitzurkunde, in der jener "Wilkinson" als Eigentümer aufgeführt wird. Ein ebenfalls mit angereister Vermessungsingenieur soll mit der Arbeit beginnen, das Gelände aufmessen und parzellieren.

So oder so ähnlich geschehen Dinge in Sierra Leone und in weiten Teilen Afrikas, jeden Tag. Man nennt das "Landgrabbing", nichts anderes als das Aneignen von Grundstücken, die einem gar nicht gehören. Gefälschte Urkunden, bestochene Polizisten, Rechtsanwälte und Mitarbeiter des "Grundbuchamts" sind die Werkzeuge. Nicht selten stecken korrupte Politiker hinter diesen Aktionen. Im YDP SL konnte diese Attacke nur durch ein telefonisch informiertes Mitglied abgewehrt werden, der mittlerweile bis in den Rang eines Oberst bei der Armee des Landes aufgestiegen ist. Als wenig später ein Armee-Lkw mit schwer bewaffneten Soldaten auf dem Gelände eintrifft, bekommen die Polizisten doch Bedenken ob der Legalität ihrer Anwesenheit und ziehen es vor, samt Rechtsanwalt und Vermesser das Weite zu suchen.

Damit ist der Vorgang nicht abgeschlossen. Obwohl im Besitz der Originalurkunde (der Verfasser dieser Zeilen war vor 30 Jahren bei der Unterzeichnung dabei), ist bei Gericht ein Verfahren eingeleitet worden zur Klärung der Eigentümerschaft des Grundstücks.

Die Fälschung der "Wilkinson"-Urkunde konnte durch chemische Analyse der Tinte bewiesen werden (die verwendete Tinte gab es vor 30 Jahren noch gar nicht). Alles Gut, würde jeder denken. Weit gefehlt, denn nun geht es von Instanz zu Instanz, in einem Justizsystem, dem die Unabhängigkeit faktisch fehlt. Hinzu kommt: jede Partei trägt ihre eigenen Kosten! Das zermürbt und kostet eine Menge Geld, die viele Menschen in SL nicht haben. Obwohl im Recht , werden viele Verfahren nicht durch einen Richterspruch beendet, sondern durch Rückzug einer Partei wegen fehlender finanzieller Mittel. Oder, noch dramatischer, der Prozess wird gegen alle Widerstände gewonnen, das Grundstück muss aber verkauft werden, um die Prozesskosten zu begleichen ...

Neben unserer Aufgabe jungen Menschen ...

... schulische Bildung, berufliche Ausbildung und Erwerbsperspektiven zu geben, werden viel Zeit und Mittel durch überflüssige Störmanöver der obigen Art gebunden. Seit Oktober 2015 ist Francis Palmer nun neuer Koordinator, also Chef, im Youth Development Project Sierra Leone (YDP). Francis ist Sierra Leoni, hat 10 Jahre in den USA gelebt, und sieht es als Auftrag Gottes an, das YDP SL in den nächsten Jahren weiter zu entwickeln und zu "pushen"! Er bringt enorm viel frischen Wind in alle Aktivitäten. Gemeinsam mit seinem neuen Team wird sich das YDP verändern.

Die Schule ist in der Erweiterung, ein Spielplatz wurde gebaut (der einzige Schulspielplatz im ganzen Land!), und viele neue Aktivitäten sind geplant. Die Werte wie Eigenverantwortlichkeit, Respekt, Selbstachtung, Gottvertrauen und Verantwortungsbewusstsein bleiben die Leitlinien im Bemühen, jungen Menschen Ausbildung und Perspektive zu geben! Das hat seinen Preis! Als private Schule bekommen wir keine Unterstützung durch den Staat SL, müssen uns aber auch nicht an die pädagogisch fragwürdigen, auf reinen Frontalunterricht mit endlosen Wiederholungen ausgerichteten Vorgaben halten. Das macht uns besonders und begehrt! Leider können wir die Betriebskosten nicht allein aus den Schulgebühren bestreiten; daher benötigen wir eure Hilfe!

Der Bereich Holzverarbeitung und Ausbildung ...

... zum Tischler/Zimmermann wird derzeit komplett umstrukturiert. Durch Personalwechsel im Ausbilderbereich und durch die Nutzung moderner Maschinen erwarten wir eine bessere Anpassung an die Wünsche der Kunden. Auch in SL gilt: Zeit ist Geld. Spannend entwickelt sich unser "Artemisia"-Projekt. Auf einer uns überlassenen Parzelle bauen wir eine Sorte der Artemisia-Pflanze an, deren Gehalt an Artemisinin sehr hoch ist. Artemisinin findet sich in vielen Medikamenten zur Prophylaxe und Therapie der Malariaerkrankung. Im YDP werden die Blätter zu Tee verarbeitet. Täglich konsumiert schützt der Tee erstaunlich gut und preiswert gegen die Geißel der Tropen. Dank eurer Hilfe konnte ein junger Mitsubishi L200 Pickup nach SL ins YDP verschifft werden. In der Kommunikation zwischen den Zweigstellen, beim Transport von Material und in der Außendarstellung (neues weißes Fahrzeug mit großem Logo, NGO Nummernschild = hohes Ansehen frei nach dem Motto: Kleider machen Leute, und öffnen Türen) ist das Fahrzeug eine große Hilfe.

Müll ist ein großes Problem in einer Stadt (Freetown) die keine geregelte Müllabfuhr kennt, in der aber mehr als 2 Mio Menschen leben. Erste Versuche, organischen Abfall durch Carbonisierung in Holzkohle umzuwandeln, sind sehr erfolgversprechend. Ebenso die Nutzung von Plastikabfällen zur Herstellung von ausgesprochen robusten Pflastersteinen! Sonstige feuchte oder flüssige organische Abfälle können mittels Umsetzung zu Biogas und organischem Pflanzendünger genutzt werden. Erste Versuche mit dezentralen Mini-Biogasanlagen sind für Ende des Jahres geplant. Durch Carbonisierung und Biogasnutzung wird die Energieversorgung verbessert, die Abholzung der Wälder zu Brennholz gemindert und Arbeitsplätze geschaffen. Auch Ausbildungsgänge im Recyclingbereich sind angedacht.

Solche "Startups" scheitern häufig an fehlenden Finanzmitteln. Denn bevor eine Idee wirtschaftlich und nachhaltig Gewinn abwirft, kommt die Phase der Entwicklung bis zur Praxisreife und die Einführung in den Markt - und die kostet. Das ist überall so auf dieser Welt. An dieser Stelle kann jeder von euch seinen individuellen Beitrag leisten! Auch Praktika vor Ort sind denkbar, sofern die Fähigkeiten der Praktikanten die Arbeit vor Ort weiterbringen... z.B. in der Erwachsenenbildung. Das YDP bietet erfolgreich Alphabetisierungskurse für Erwachsene an!

Im Herbst 2017 werden wir gemeinsam mit unseren Freunden vom Afrika-Verein Bintumani in Berlin einen Container mit Holzbearbeitungsmaschinen, Textilverarbeitende Maschinen, Computern und anderen Dingen, die nicht im Land hergestellt werden können, nach Sierra Leone senden.

2016 wurde das YDP SL 30 Jahre alt (oder jung?)! "Das ist schon kein "Projekt" mehr, sondern eine "Institution"", wie ein einheimischer Freund bemerkte! Ja, das ist schon eine lange Zeit! Mit vielen "ups and downs": (Naturkatastrophen, Putsche, Bürgerkrieg, Seuchen, Korruption und politisches Missmanagement etc.). Der CVJM Rödinghausen ist in all den Jahren ein verlässlicher Partner in immer schwierigen Zeiten gewesen. Und damit auch du, du und du!

Sehr gefreut hat uns ...

... die Ankündigung der Kleiderstube des CVJM Rödinghausen, die Überschüsse aus ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit der Arbeit in Sierra Leone zukommen zu lassen! Vielen, vielen Dank dafür!

Ihr kennt alle die Bilder aus Nordafrika und den Booten, in denen überwiegend junge Männer sitzen, aus allen Teilen Afrikas, auf der Suche nach einer "besseren" Welt. Gerade jetzt ist es wichtig, den Menschen in SL zu erklären, dass Europa nicht "das gelobte Land" ist, wo Milch und Honig fließen, sondern Gesellschaften beherbergt, die in ihrer Struktur um ein vielfaches komplizierter sind als die Eigene! Das YDP SL arbeitet daran, die Lebenssituation der Menschen in SL attraktiver zu machen durch Bildung und Einkommen! Jeder Euro verbessert nicht nur die Lage vieler junger Menschen in Sierra Leone, sondern erhöht die Hemmschwelle, das Land zu verlassen und in Europa das Glück zu suchen!

Heiratet ihr, habt ihr einen runden Geburtstag oder habt ihr einfach Lust zu helfen: denkt an uns!! (wir freuen uns über jeden, der sich engagieren möchte und über jeden Cent!)

Gegen alle Widerstände, für eine bessere Zukunft in Sierra Leone - dafür brauchen wir, auch in Zukunft: Euch!! YDP SL und die CVJMs in Rödinghausen sind Spieler in einer Mannschaft, und da gilt bei uns: Eine(r) für Alle - Alle für Eine(n)

P.S. : Mitte November 2017 (10.-15.11.) wird Francis Palmer nach Rödinghausen kommen. Francis kommt gern in eure Vereine, Gruppen, Mannschaften etc, um vom YDP SL zu berichten... meldet Euch bei Andreas Koch!

Weitere Infos:

www.facebook.com/ydp87sl
www.cvjm-roedinghausen.de

Ansprechpartner:
Andreas Koch: 0171-3870808
oder ydpsl87@t-online.de
Günter Clausing : 05746-1419

Spenden könnt ihr hier:
CVJM Rödinghausen e.V.
IBAN: DE93 4949 0070 0420 8247 00
Voba BO-HFStichwort: YDP